Vorheriger Vorschlag

Schnelles Umdenken

Die Digitalisierung kommt nun auch bei uns in der Berufsschule an.

weiterlesen
Nächster Vorschlag

Man muss sich anpassen...

Heutzutage weiß man nie was kommt. Die aktuelle Situation ist für viele nicht leicht und weder die Betriebe noch die (Berufs-)Schulen haben damit gerechnet. Dementsprechend waren viele auch nicht vorbereitet. Schnelles Handeln war also gefragt.

weiterlesen
digitale Lernhilfen (z.B. Virtual Reality)

Schüler-Cloud

Unsere Schule konnte zügig auf die gegebenen Umstände reagieren und entstellte eine Schüler-Cloud für die verschiedenen Klassen der Schule. In diese Cloud werden dementsprechend verschiedene Lernsituationen eingestellt. Diese müssen wir eigenständig bearbeiten und können nachträglich eine Lösung der Lehrer erhalten.
Bei offenen Fragen kann man sich an die Lehrer per E-Mail wenden oder die Mitschüler über eine erstellte Whatsapp-Gruppe fragen.
Meine Ausbilderin gibt uns einen Nachmittag die Woche frei, der für schuliche Aufgaben genutzt werden kann.
Das digitale Lernen gibt uns die Möglichkeit das eigenständige Erarbeiten von Aufgaben besser zu lernen. Dabei besteht die Gefahr, die Aufgaben nicht zu erarbeiten, da man zu dem Zeitpunkt eventuell nicht motiviert dafür ist.
Man sollte eine Überprüfung dieser Aufgaben in Betracht ziehen, um diesen Aspekt verhindern zu können.
Um zur Arbeit zu kommen, haben wir einen Ausdruck des Unternehmens bekommt, der das Arbeitsverhältnis bestätigt.