Vorheriger Vorschlag

Nichts geht über Teamwork

Ich glaube in Zukunft sollte es vor allem Teams aus älteren und jüngeren Kolleg/-innen geben. So können alle Generationen profitieren - auch schon in der Ausbildung.

weiterlesen
Nächster Vorschlag

Es ist nicht immer das bestes

Dadurch das IPads benutzt werden braucht die Schule WLAN und das benutzen die Schüler dann auch auf dem Handy und sind deshalb auch in der Schule nur am Handy

weiterlesen
Weiteres

Digitalisierter Lebens-/Arbeitsalltag vs. analog veralteter Lernalltag

Mir fällt auf, dass wir in einer Welt Leben, die in allen Bereichen immer effektivier wird - gleiche Arbeit wird tendenziell in weniger Zeit verrichtet als noch vor einigen Jahren. - Digitalisierung sei Dank. Dennoch sind die Lehrpläne an den Berufsschulen bei weitem noch nicht dort angekommen. Beispielhaft zu nennen sind da Fächer wie Rechnungswesen oder Deutsch. Einmal exemplarischl: Ist es in der heutigen Zeit noch sinnvoll, DIN-Normen und Zeilenabstände "von Hand" durchzuexerzieren, während auf der Arbeit lediglich die vorgefertigte Maske für den Geschäftsbrief genutzt wird? - Natürlich kann man sagen, es ist gut, wenigstens einmal davon gehört zu haben - aber ich habe mich für eine Berufsausbildung entschieden, weil sie anwendungsbezogen ist. Hätte ich mich also in der gleichen Zeit vielleicht mit den Möglichkeiten der Erstellung einer solchen Geschäftsbriefmaske bspw. in Word beschäftigen können, dennoch von den DIN Normen gehört und mir selbst für meine Arbeit in der Firma einen Mehrwert an Know-How erschließen können? ...
Aktuell läuft es so oder so ähnlich auch in anderen Fächern ab. Die Schwierigkeit besteht darin, die grundsätzlich gleich gebliebenen Lernfeldthemen so zu modifizieren, dass sie in der digitalisierten Arbeitsrealität ebenso noch von nutzen sind. Und das gerade in einer Welt, die immer stärker von uns verlangt, Effizienz von Ineffizienz zu unterscheiden.