FAQ

Was konnte man auf der Seite des "Zukunftsdialog Ausbildung" tun?

Auf dieser Plattform hattest Du die Möglichkeit, Dich zum Thema zukünftige Enwicklung von Aus- und Weiterbildungen, besonders hinsichtlich der Auswirkungen durch die Digitalisierung, mit Deinen Ideen einzubringen.

In sechs Dialogen konntest Du Dich äußern:

  • Digital lernen und arbeiten in Corona-Zeiten – wie klappt es?
  • So finde ich einen Beruf mit Zukunft!
  • Das will ich lernen für meine berufliche Zukunft!
  • So will ich lernen für meine berufliche Zukunft
  • Schöne digitale Arbeitswelt!? Chancen und Risiken
  • Was ich einfach mal loswerden möchte!

Was ist das Ziel und was passiert mit meinen Ideen?

Das Ziel der Enquete-Kommission ist, durch den Dialog die Perspektive und Vorstellung der Auszubildenden sowie Schüler*innen vor bzw. in der Berufswahlphase im Hinblick auf die zukünftige Entwicklung von Aus- und Weiterbildung, besonders hinsichtlich des Aspekts Digitalisierung zu erfahren.

Alle hier eingestellten Ideen und Vorschläge wurden gesammelt, aktuell ausgewertet und werden anschließend in einem Gutachten zusammengefasst. Bis 2021 sollen aus den gewonnenen Erkenntnissen konkrete Handlungsvorschläge für die Politik abgeleitet werden.

Wer konnte mitmachen?

Es konnten sich alle Auszubildenden und Schüler*innen, die sich vor oder in der Berufswahlphase befinden, beteiligen.

Unter den Teilnehmenden werden fünf Personen ausgelost und gewinnen eine dreitägige Reise nach Berlin, um dort unter anderem am 29. Juni 2020 aktiv an einer Sitzung der Enquete-Kommission im Deutschen Bundestag teilzunehmen. Des Weiteren werden sie den Vorsitzenden der Enquete-Kommission, Dr. Stefan Kaufmann, persönlich treffen und an einem Workshop zur Vorbereitung der Sitzung teilnehmen. Mehr dazu erfährst Du auch hier.

Warum sollte ich Angaben zu meiner Person machen?

Bei der Abgabe eines Beitrags baten wir Dich um einige Angaben hinsichtlich Deiner Person. Der Benutzername wurde dabei dafür verwendet, Deinen Beitrag unter diesem Namen anzuzeigen. Mit diesem Namen und einem Passwort konntest Du Dich während des Dialogzeitraums (vom 2. März bis zum 3. April 2020) immer wieder anmelden, wenn Du weitere Beiträge schreiben möchtest.

Die weiteren Angaben zur Person sind für die Enquete-Kommission bei der Auswertung der Dialogbeiträge wichtig, um einschätzen zu können, wer sich beteiligt hat und ob sich spannende Tendenzen erkennen lassen, die sich durch die Angaben beispielsweise zu Alter, Wohnort (Bundesland) und die angestrebte Ausbildung erklären lassen. Eine E-Mail-Adresse fragten wir erstens ab, um sicherstellen zu können, dass nur echte Personen Beiträge verfassten und zweitens, um Dich kontaktieren zu können, wenn es um die Auslosung der Fahrt zur Enquete-Kommissions-Sitzung am 29. Juni 2020 in Berlin geht.

 

Was hat es mit der Fahrt nach Berlin auf sich?

Fünf aktive Teilnehmende des "Zukunftsdialogs Ausbildung" werden Ende Mai ausgelost und haben die Möglichkeit, vom 28. bis zum 30. Juni 2020 nach Berlin zu reisen. Dort werden sie unter anderem aktiv an einer Sitzung der Enquete-Kommission teilnehmen und den Vorsitzenden der Kommission, Dr. Stefan Kaufmann, zum Essen treffen. Zur Vorbereitung der Enquete-Kommissionssitzung am 29. Juni 2020 wird es einen Workshop geben. In der verbleibenden Zeit kannst Du als Ausgeloste*r die Hauptstadt auf eigene Faust erkunden.

Was hätte ich tun müssen, um in den Lostopf zu kommen?
Um in den Lostopf zu gelangen, hättest Du Dich aktiv am "Zukunftsdialog Ausbildung" beteiligen müssen, das heißt, mindestens einen Beitrag abgegeben oder einen Beitrag kommentiert haben. Nach der Beitragsabgabe konntest Du angeben, ob Du in den Lostopf kommen möchtest. Für die Auslosung benötigten wir Deine Kontaktdaten (E-Mailadresse).

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Muss ich die Kosten der Reise selbst tragen?
Reise- und Übernachtungskosten werden vom Deutschen Bundestag übernommen sowie die Kosten für den Großteil der Verpflegung.

Bekomme ich eine Bestätigung / Entschuldigung, die ich meiner Schule / meiner Arbeitsstelle vorlegen kann?
Für den Zeitraum der Reise erhältst Du eine Bescheinigung, die Deine Teilnahme an der Reise bestätigt und die Du als Entschuldigung für Dein Fehlen bei Deiner Schule / Arbeitsstelle vorlegen kannst. Vor Antritt der Reise solltest Du Dich hierzu aber mit Deiner Schule bzw. Deiner / Deinem Arbeitgeber*in besprochen haben.